Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) repräsentiert das Jobcenter Rhein-Lahn in übergeordneten Fragen der Frauenförderung, Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, auch zum Thema Teilzeitberufsausbildung. Dazu gehört auch die Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehenden und anderen Zielgruppen, die besondere Förderung benötigen.


Aufgaben und Auftrag

Die Beauftragte für Chancengleichheit (BCA) setzt sich dafür ein, die Beschäftigungsperspektiven für Arbeitssuchende mit familiären Verpflichtungen zu verbessern. Sie berät und unterstützt das Jobcenter, Arbeitssuchende sowie alle Arbeitsmarktpartner in übergeordneten Fragen


• der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt
• der Frauenförderung und Männerförderung
• der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• und zielgruppenspezifischer Themen,


um somit Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt abzubauen. Sie arbeitet mit kommunalen und öffentlichen Stellen, Unternehmen, Verbänden, Kammern, Vereinen und Initiativen sowie mit verschiedenen Netzwerken im Rhein-Lahn-Kreis zusammen.


Bei Fragen, Anregungen und Hinweisen setzen Sie sich bitte mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Rhein-Lahn in Verbindung.


Besondere Themen

Teilzeitausbildung
Grundsätzlich kann jede duale Ausbildung auch in Teilzeit absolviert werden. Im Regelfall wird die Regelarbeitszeit um 25 % gekürzt. Die Berufsschule wird im normalen zeitlichen Umfang (100%) besucht. Auszubildender und Betrieb einigen sich über die konkrete Ausgestaltung der Teilzeitausbildung (z.B. Verteilung der Arbeitszeit und Arbeitstage). Die Ausbildungsdauer wird in der Regel nicht verlängert. Teilzeitauszubildende erhalten eine reduzierte Vergütung entsprechend der wöchentlichen Arbeitszeit. Weitere Informationen und Unterstützung bei der Suche eines passenden Betriebs bieten Ihnen das Jobcenter Rhein-Lahn in den Informationsveranstaltungen sowie die Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handwerkskammer (HWK). Grundsätzliche Informationen sind in einer Broschüre des Bildungsministeriums zusammengefasst.

Wann ist eine Teilzeitberufsausbildung das Richtige?
Wenn Sie Mutter oder Vater sind und nun Ihre berufliche Zukunft gestalten möchten. Das Teilzeitmodell ermöglicht es Ihnen, eine Berufsausbildung mit der Familienarbeit zu vereinbaren.
Wenn Sie eine Berufsausbildung begonnen, aber wegen einer Schwangerschaft unterbrochen haben. Nach der Elternzeit möchten Sie wieder einsteigen, doch Sie haben Sorge, dass sich die langen Ausbildungstage nicht mit den Verpflichtungen gegenüber Ihrem Kind vereinbaren lassen. Eine verringerte tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit würde Ihnen die Balance zwischen Ausbildung und Familienleben erleichtern.
Wenn Sie sich in Ausbildung befinden und ein Angehöriger von Ihnen erkrankt schwer oder hat einen Unfall. Um Verantwortung für die Pflege dieses Menschen übernehmen zu können, würden Sie gerne Ihre tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit reduzieren.
Wichtig: Ausbildung in Teilzeit bedeutet nicht, dass nur vormittags gearbeitet wird. Besonders im Einzelhandel verlangen die jeweiligen Ladenöffnungszeiten Flexibilität. Bedenken Sie, dass Sie möglicherweise auch nachmittags oder am Wochenende eine Kinderbetreuung brauchen.


Kinderbetreuung im Rhein-Lahn-Kreis 

In Kooperation mit der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises und mit der Agentur für Arbeit wurde die aktualisierte Version der Broschüre „wohin mit den Kids“ herausgegeben. Die Broschüre benennt nicht nur alle Einrichtungen der Kinderbetreuung im Rhein-Lahn-Kreis, sondern zählt auch andere Möglichkeiten der Beratung und Betreuung für Eltern und Kinder auf, wie zum Beispiel die Dienste des Jugendamtes, Elternkurse oder Eltern-Kind-Treffs. Des Weiteren enthält sie Namen und Ansprechpartner der Agentur für Arbeit, Kreisverwaltung und JobCenter rund ums Thema Kinderbetreuung. Hier gelangen Sie zum Download.


Veranstaltungen

Veranstaltungen zu diesem und anderen Themen finden Sie in der Veranstaltungsdatenbank der Agentur für Arbeit.

 

Kontakt

Frau Sonja Querbach
Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Tel: 02603 / 93179 - 180
E-Mail: Jobcenter-Rhein-Lahn.BCA@jobcenter-ge.de
Jobcenter Rhein-Lahn
Wilhelmsallee 7
56130 Bad Ems